OG Keemo

[vc_row css_animation="" row_type="row" use_row_as_full_screen_section="no" type="full_width" angled_section="no" text_align="left" background_image_as_pattern="without_pattern"][vc_column width="1/2"][vc_single_image image="3087" img_size="full" alignment="center" qode_css_animation="element_from_fade"][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text]Samstag ► OG Keemo ( Smart & Hart |Der Skalpierer )

Wenn Genetikk auf Twitter schreiben „Deutschrap braucht mehr OG Keemo“ und Casper sich einklinkt, er würde „aktuell nur Keemo pumpen“, dann sind diese digitalen Ritterschläge die beste Rückendeckung, um als Newcomer durch die Szene zu rasieren. OG Keemo legt aber noch ne Schippe drauf und greift lieber gleich zum Skalpierbeil auf Trophäenjagd. Gerüstet mit Bars so scharf wie Messer und präzisem Flow wütet der Mannheimer durch das Deutschrap-Game und macht keine Gefangenen. Das Schlachtfeld wird dominiert von düsteren Beatfusionen aus zeitgenössischem Trap-Sound und Boombap/Jazz/Funk-Samples. Über diesem wummernden Gerüst gleitet die tiefe, rohe Stimme des Mannes, den seine Freunde „Panzerknacker“ nennen, um auch den letzten Gegner in die Flucht zu treiben. Singoldsand-Besucher können aber aufatmen: Im August werden nur Biere gekillt und die Hände müssen nur dann hoch, wenn sie zum Takt mitwippen sollen.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

crossmenu